Hauptnavigation


Qualifizierung zum Job Broker

Die Ausbildung zum Job Broker ist eine zertifizierte, berufsbegleitende Weiterbildung der gsub-Akademie.

Das Ausbildungskonzept des Job Brokers basiert auf der Entwicklung eines neuen europäischen Berufsprofils, dessen Ziel die ganzheitliche Beratung und Vermittlung von Arbeitsuchenden ist. Die Tätigkeit eines Job Brokers beinhaltet den gesamten Prozess der Beratung und Arbeitsvermittlung von der ersten Kontaktaufnahme bis zur Nachbetreuung nach der erfolgreichen Vermittlung in Arbeit.

Das Ziel der Ausbildung ist der Erwerb von theoretischen und praktischen Beratungs- und Vermittlungskompetenzen in der Zusammenarbeit mit Arbeitsuchenden und Arbeitgeber*innen. Darüber hinaus erlernen die Teilnehmenden die eigene Arbeit zu organisieren sowie Vorgehensweisen, um das eigene Handeln kritisch zu reflektieren und dessen Wirkung mit geeigneten Methoden nachzuhalten.

Aufbau und Struktur der Ausbildung

Bei der Ausbildung zum Job Broker handelt es sich um ein Blended-Learning-Konzept, welches eine didaktische Verknüpfung von Präsenzveranstaltungen, eigenständigem Lernen und praxisbasiertem Training vorsieht. Es ermöglicht Lernen und Training in Kombination mit Erfahrungsaustausch und kollegialer Unterstützung bei persönlichen Begegnungen.

Die Ausbildung ist unterteilt in sechs Module:

  1. Arbeiten im Arbeitsmarktkontext (EU, national, regional, lokal)
  2. Arbeit mit Arbeitsuchenden
  3. Zusammenarbeit mit Arbeitgeber*innen
  4. Matching zwischen Arbeitsuchenden und Arbeitgeber*innen
  5. Networking
  6. Selbstmanagement

Die Ausbildung schließt mit einer Prüfung ab.

Zielgruppe

Die Ausbildung wendet sich an Interessierte, die bereits in der (Berufs-)Beratung, Arbeitsvermittlung, im Personalmanagement, Coaching oder in vergleichbaren Feldern tätig sind oder in diesen Bereichen arbeiten möchten. Es handelt sich um eine berufsbegleitende Weiterbildung, die durch ihre flexible Struktur ein Miteinander von Beruf und Fortbildung ermöglichen soll.

Zulassungsvoraussetzungen

Für die Teilnahme an der Weiterbildung sind keine formalen Voraussetzungen zu erfüllen.

Die Zulassungsvoraussetzungen für die Prüfung finden Sie im rechten Kasten unter den Ansprechpartner*innen.

Zertifikat

Die Ausbildung zum Job Broker ist entsprechend der internationalen ISO-Norm 17024 (Personenzertifizierung) zertifiziert. Mit dieser weltweit gültigen Zertifizierung erlangen Sie einen anerkannten und objektiven Nachweis Ihrer Kompetenzen. Die mit einem Abschluss der Ausbildung erreichte Qualifikation entspricht dem Bachelorlevel (Niveau 6 nach dem EQR).

Dem Zertifizierungsrahmen liegt ein Berufsprofil mit entsprechend spezifizierten Kenntnissen, Fähigkeiten und Kompetenzen nach einem für diese Akkreditierung erforderlichen Standard zugrunde. In diesem Rahmen sind die Lehrinhalte des Ausbildungscurriculums, die Ausbildungsdauer und die notwendigen Zugangsvoraussetzungen zur Prüfung definiert. Auch für die erforderlichen Qualifikationen der Dozent*innen und Prüfer*innen ist ein Mindeststandard festgelegt.

Nachträgliche Erläuterungen

ISO steht für Internationale Organisation für Normung.

Der EQR (Europäischer Qualifikationsrahmen) ist ein auf Lernergebnissen basierender Rahmen, in dem alle Arten von Qualifikationen in 8 Niveaus eingestuft werden. Er dient zur „Übersetzung“ der Qualifikationsrahmen einzelner Länder und trägt damit zu Transparenz, Vergleichbarkeit und Übertragbarkeit von Qualifikationen bei.