Hauptnavigation


Stellenangebote

Tarifexperten (m/w/d)

Stellenausschreibung Tarifexperten (m/w/d)

       
Wer sind wir?

Die gsub – Gesellschaft für soziale Unternehmensberatung mbH ist seit 27 Jahren einer der großen privaten Dienstleister für Fördermittelmanagement und Beratung im öffentlichen Auftrag. Die gsub mbH verwaltet auch den „Sonderfonds für arbeitsmarktpolitische Zwecke im Land Berlin (SaZ)“. Weitere Informationen unter www.gsub.de.

Wen suchen wir?

Einen Tarifexperten für den Kommunikationsprozess zur Schaffung sozialpartnerschaftlicher Strukturen und tariflicher Regelungen im Bereich der Berliner Beschäftigungs- und  Weiterbildungsträger.

Der soziale Sektor, einschließlich der Bereiche Arbeitsmarkt und Berufliche  Bildung, ist eines der größten Arbeitsfelder in Deutschland. Es geht darum, die Arbeitsbedingungen im sozialen Sektor deutschlandweit flächendeckend zu verbessern und die Schaffung bundesweiter tariflicher Strukturen zu unterstützten. Im Rahmen eines Modellprojekts soll aber zunächst eine regionale tarifliche  Regelung im Bereich der Beschäftigungs- und Weiterbildungsträger angestrebt werden.

Das ist Ihr Aufgabengebiet

  • Sie unterstützen die Etablierung von sozialpartnerschaftlichen Strukturen im Bereich der Berliner Beschäftigungs- und Bildungsträger, die Zuwendungen oder öffentliche Aufträge vom Land Berlin erhalten.
  • Sie arbeiten an der praxisnahen Unterstützung bei der Entwicklung tarif-vertraglicher Regelungen in diesem Bereich mit.
  • Sie identifizieren Ansprechpartner*innen, die für das Vorhaben in Frage kommen und bringen die Akteure zusammen, um gemeinsam die Möglichkeiten zur Etablierung sozialpartnerschaftlicher Strukturen und die Entwicklung von tarifvertraglichen Regelungen in einem diskursiven Prozess auszuloten.
  • Sie initiieren einen kontinuierlichen Kommunikationsprozess, der die wichtigsten Akteure einbezieht.
  • Sie untersuchen bestehende tarifvertragliche Regelungen mit Fokus auf Träger/ Unternehmen im Arbeitsmarkt- und Berufsbildungsbereich des Landes Berlin, insbesondere auch im Hinblick auf dort verankerte Verfahren sozialpartnerschaftlicher Abstimmungen.
  • Mit den ermittelten „Stakeholdern“ werden Einzelgespräche geführt und dokumentiert. Außerdem werden „Round-Table-Runden“ oder Workshops durchgeführt und dokumentiert, die von dem Stelleninhaber/ der Stelleninhaberin initiiert, begleitet und moderiert werden.
  • Sie ermitteln, wo aus Sicht der Interviewpartner*innen / Workshop-Teilnehmer*innen die Chancen und Probleme für die Etablierung sozialpartnerschaftlicher Strukturen und für die Einführung tariflicher Regelungen liegen und welche Lösungsvorschläge es hierzu geben könnte.
  • Sie fertigen regelmäßig Berichte über den Projektablauf und die Ergebnisse und stellen diese in Beiratssitzungen vor.
  • Zum Ende des Projekts verfassen Sie einen Abschlussbericht. Dieser enthält - neben dem Bericht über den gesamten Projektverlauf und die gewonnenen Erkenntnisse – eine Machbarkeitsstudie, die darüber Auskunft gibt, a) welche Etappen durch das Projekt im Hinblick auf die Zielsetzung bereits erreicht wurden, b) was noch zu tun ist, um die Projektziele zu erreichen.

Das ist ihr Profil

  • Sie haben ein Hochschulstudium erfolgreich abgeschlossen und haben langjährige, einschlägige Berufserfahrung im Aufgabengebiet.
  • Sie verfügen über sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen zu den Themen Tarifrecht und Tarifpolitik sowie zu sozialpartnerschaftlichen Strukturen, der Fachkräftesituation und der Struktur der Berliner Beschäftigungs- und Weiterbildungsträger.
  • Sie verfügen über ein Netzwerk im Fachgebiet und haben Zugang zu relevanten Entscheidungsträger*innen.
  • Sie verfügen über ein verbindliches Auftreten, Verhandlungsgeschick, Überzeugungskraft sowie eine durchsetzungsstarke Persönlichkeit mit ausgezeichneter Auffassungsgabe sowie Problemlösungskompetenz.
  • Sie sind aufgeschlossen und kommunikativ und verfügen über hervorragende schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeit.
  • Sie verstehen sich als Dienstleister und Teamplayer und arbeiten loyal mit der Geschäftsführung, den zuständigen Dienststellen der öffentlichen Verwaltung und mit dem zu etablierenden Beirat für dieses Projekt zusammen.

Wir bieten

  • Eine Vollzeitstelle bei 38,5 Wochenstunden (bei Bedarf Teilzeitmodelle oder Werkvertrag oder eine Tandemlösung – zwei Mitarbeiter*innen teilen sich einen Arbeitsplatz - möglich). Die Stelle ist projektbezogen auf zwei Jahre befristet. Voraussichtlicher Start: 01.07.2019
  • Flexible Arbeitszeit und Mobile Working mit ausreichend Spielraum für die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben
  • Eine leistungsrechte Entlohnung
  • Eine verantwortungsvolle & abwechslungsreiche Tätigkeit in einem motivierten Team
  • Flache Hierarchien und agile Arbeitsweise
  • Attraktive Weiterbildungen
  • Gesundes Arbeiten an ergonomischen Arbeitsplätzen mit neuester Technik

Wie können Sie sich bewerben?

Lassen Sie uns Ihre aussagefähige Bewerbung mit vollständigen Unterlagen unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und des möglichen Eintrittsbeginns bitte bevorzugt per E-Mail mit Anhang als eine PDF-Datei an bewerbung(at)gsub.de zukommen. Die Stellenausschreibung bleibt so lange offen bis die Stelle besetzt ist. 

Nähere Auskünfte zur ausgeschriebenen Stelle erteilt Ihnen Dr. Reiner Aster unter Telefon 030 - 284 09 101 oder reiner.aster(at)gsub.de oder Ines Seibt unter Te-lefon 030-28409-101 oder ines.seibt(at)gsub.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Gesellschaft für soziale
Unternehmensberatung mbH

www.gsub.de