Hauptnavigation


Beratungsprojekt „Gesundheitsmanagement gemeinsam gestalten!“ im Berliner Justizvollzug

Im Auftrag der Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz (seit Dezember 2016 Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung) unterstützt und begleitet die gsub mbH seit dem 1. Januar 2016 den Prozess zur Überprüfung und Gestaltung der Arbeits- und Managementprozesse in den Berliner Justizvollzugsanstalten im Kontext der Verbesserung des Gesundheitsmanagements und der Arbeitsbewältigungsfähigkeit.

Ziel ist es, gesundheitsgerechte und entwicklungsförderliche Arbeitsbedingungen in den Justizvollzugsanstalten zu schaffen, die Leistungsfähigkeit und Gesundheit der Beschäftigten zu erhalten und zu fördern sowie die Arbeitszufriedenheit zu steigern. Die Beratungsleistung der gsub mbH ist darauf ausgerichtet, unter dem Aspekt der „Hilfe zur Selbsthilfe“ sowohl die Führungskräfte als auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darin zu unterstützen, die Hemmnisse kultureller und organisatorischer Art für die Gesunderhaltung, Gesundheitsförderung und Arbeitszufriedenheit zu identifizieren und zu überwinden.

Im Rahmen eines ganzheitlichen, partizipativen Verfahrens werden möglichst viele Mitarbeitende als Expertinnen und Experten für ihre eigene Arbeitssituation in den Prozess eingebunden. Für alle acht Berliner Justizvollzugsanstalten werden daher sogenannte „Anstaltskonferenzen“ als Auftaktveranstaltungen durchgeführt. Diese bieten den Mitarbeitenden die Gelegenheit, sich mit Kolleginnen und Kollegen zu ihrer Arbeitssituation auszutauschen, zu ausgewählten Themen im Kontext des Gesundheitsmanagements zu diskutieren und Handlungsbedarfe zu benennen. Die Ergebnisse dienen als Grundlage zur Formulierung von Arbeitsaufträgen, die anschließend im Rahmen von sogenannten „Lösungszirkeln“ im Hinblick auf konkrete Verbesserungen der Arbeitssituation in den Justizvollzugsanstalten weiter bearbeitet werden.

Um die Ergebnisse des Prozesses regelmäßig auf Leitungsebene zu sichten, anstaltsübergreifend zu diskutieren und über weiterführende Schritte zu entscheiden, wurde das „Lenkungsgremium Gesundheitsmanagement“ ins Leben gerufen. In diesem sind neben Vertreterinnen und Vertretern der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung alle Anstaltsleitungen sowie die Gesamtbeschäftigtenvertretungen der Berliner Justiz vertreten.

Die gsub mbH begleitet den Gesamtprozess. Sie organisiert und moderiert die verschiedenen Veranstaltungsformate und berät die Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung sowie die Berliner Justizvollzugsanstalten bei der Projektumsetzung.