Bedarfsumfrage zum Supervisionsangebot bei Projektverantwortlichen im Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“

Ihre Erfahrungen, Themen und Unterstützung sind gefragt!

Zur fachlichen Begleitung und Unterstützung der Beraterinnen und Berater im Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ startet 2015 ein Supervisionsangebot. Als Projektverantwortliche können Sie eine Schlüsselrolle, auch als Multiplikatorin bzw. Multiplikator für dieses Angebot, einnehmen:

Wir möchten Sie gern als Unterstützerin bzw. Unterstützer gewinnen, um das Angebot bei allen Interessierten bekannt zu machen und möglichst passgenau und bedarfsgerecht umzusetzen. Damit das Angebot bestmöglich zu Ihren Wünschen und denen der Berater und Beraterinnen in Ihrem Projekt bzw. Verein/Verband passt, bitten wir um Ihre Mithilfe. Wir freuen uns, wenn Sie uns die folgenden Fragen beantworten.

Sofern Sie als Projektverantwortliche/r auch selbst Beratungsfälle haben, füllen Sie bitte auch den Fragebogen für Beraterinnen und Berater aus!

Vielen Dank!

Ihre Geschäftsstelle Supervision im Bundesprogramm Z:T

Bedarfsumfrage_PV


1. Ihre Erfahrungen mit Supervisionsangeboten
Im Folgenden geht es zunächst um Ihre Erfahrungen mit Supervisionsangeboten in Ihrem Verein/Verband allgemein.
a) Gab oder gibt es in Ihrem Verein bzw. Verband bereits Supervisionsangebote für Haupt- und/oder Ehrenamtliche?
häufig
manchmal
selten
noch nicht

Bemerkungen
      

b) Falls ja, welche Themen wurden in den Supervisionen bearbeitet?
      


2. Themen für das Supervisionsangebot im Bundesprogramm Z:T
a) Wie viele Beraterinnen und Berater sind im Rahmen des Bundesprogramms in Ihrem Verein bzw. Verband derzeit tätig?

Anzahl Berater/-innen:
      

davon ehrenamtlich
      

davon in Ausbildung
      

b) Wie viele davon beraten bereits? Bitte beschreiben Sie uns kurz deren Kernaufgaben als Berater/-innen?


c) Welche Themen sollten in den Gruppensupervisionen für Beraterinnen und Berater aus Ihrer Sicht bearbeitet werden?



3. Bekanntmachung des Supervisionsangebots im Bundesprogramm Z:T
Gern möchten wir das Angebot der Gruppensupervisionen bei interessierten Beraterinnen und Beratern im Bundesprogramm Z:T bekannt machen. Dazu benötigen wir Ihre Unterstützung!
a) Auf welchen Kommunikationswegen können Sie die Bekanntmachung des Supervisionsangebots durch die Geschäftsstelle Supervision unterstützen?
Mehrfachnennungen möglich
durch die Weiterleitung von E-Mails und Internet-Links an die Berater/-innen
durch die Weiterleitung von Anschreiben und Druckvorlagen (zur Vervielfältigung/Aushang o. ä.)
über die (internen Bereiche der) Homepage meines Vereins/Verbands
nach Möglichkeit durch persönliche Vorstellung des Angebots durch die Geschäftsstelle in meinem Verein/Verband

sonstiges
      


4. Ihre Kontaktdaten
Um die weitere Zusammenarbeit abzustimmen, bitten wir Sie um Ihre Kontaktdaten.
Verein/Verband
      

Vorname
      

Nachname
      

Straße, Hausnummer
      

Postleitzahl
      

Ort
      

Telefon
      

E-Mail-Adresse
      

Am besten erreichen Sie mich
      

Ich habe bereits eine konkrete Frage zum Supervisionsangebot
      

Die von Ihnen gemachten Angaben werden von der Geschäftsstelle Supervision vertraulich behandelt und ausschließlich im Rahmen der Ausgestaltung des Supervisionsangebots genutzt. Die gesetzlich vorgeschriebenen Löschfristen werden eingehalten.



Ansprechpartner/-innen

Geschäftsstelle Supervision im Bundesprogramm Z:T
c/o gsub mbH
Kronenstraße 6
10117 Berlin

Servicetelefon: +49 (0) 30 284 09 469*
Fax: +49 (0) 30 284 09 130
Servicemail: supervision(at)gsub.de

Projektleitung:
Andrea Keppke

Koordination und Beratung:
Dr. Annedore Smettan

* Servicezeiten: Montag bis Donnerstag von
9 bis 16 Uhr sowie nach Vereinbarung

Mehr Informationen zu Z:T