Förderung von Toleranz und Demokratie

Das Supervisionsangebot im Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ (Z:T)

Das Bundesprogramm "Zusammenhalt durch Teilhabe" (ZdT) des Bundesministeriums des Innern (BMI) fördert in ländlichen und strukturschwachen Gegenden eine selbstbewusste, lebendige und demokratische Gemeinwesenkultur. Dabei setzt das Programm an bestehenden Strukturen an: Es unterstützt gezielt Vereine und Initiativen, die regional verankert sind. Diese können eigene Beraterinnen und Berater gegen Extremismus ausbilden und zukunftsträchtige Methoden entwickeln, mehr Menschen für ein Ehrenamt zu begeistern. Die bestehenden Strukturen sollen damit weiter auf- und ausgebaut werden, Verbände können auch nach Abschluss ihrer Projekte darauf zurückgreifen.

Zur fachlichen Begleitung und Unterstützung der Projektakteure im Bundesprogramm "Zusammenhalt durch Teilhabe" ist Anfang 2015 ein Supervisionsangebot gestartet. Es richtet sich an ehren- und hauptamtliche Projektmitarbeitende sowie an Projektverantwortliche und wird i.d.R. als Gruppen- und Projektsupervision angeboten.

Die Umsetzung des Supervisionsangebots erfolgt auf Grundlage der entwickelten Leitlinien, die allen Beteiligten und Interessierten als Rahmen und Orientierung für ein transparentes und qualitätssicherndes Vorgehen bei der Planung, Umsetzung sowie Evaluation und Fortschreibung des Supervisionsangebots dienen.

Die Geschäftsstelle Supervision c/o gsub mbH koordiniert dieses programminterne Supervisionsangebot in enger Abstimmung mit der bei der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) zur Umsetzung des Bundesprogramms eingerichteten Regiestelle.

Externe Beratung verschafft neue Handlungsspielräume!

Supervision bedeutet übersetzt "Über-Blick". Sie ist ein professionelles Beratungsangebot für Menschen, die mit Menschen arbeiten. Ziel ist es, Haupt- und Ehrenamtliche dabei zu unterstützen, die eigene Handlungskompetenz durch Reflexion und Feedback zu stärken. Begleitet von einer Supervisorin oder einem Supervisor können Themen und herausfordernde Situationen aus dem Beratungs- und Projektalltag sowie neue Lösungsideen vertrauensvoll besprochen werden.

Seit 2015 wird den Akteuren im Bundesprogramm "Zusammenhalt durch Teilhabe" eine externe Unterstützung durch Supervisorinnen und Supervisoren angeboten. Das Angebot können ehren- und hauptamtliche Projektakteure der Vereine und Verbände, die im Bundesprogramm tätig sind, in Anspruch nehmen.

Die Geschäftsstelle Supervision ist Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um das Supervisionsangebot. Sie bringt interessierte Projektakteure mit den Supervisorinnen und Supervisoren zusammen, stimmt Termine und Inhalte ab und begleitet das Supervisionsangebot fachlich und administrativ.

Ansprechpartner/-innen

Geschäftsstelle Supervision im Bundesprogramm Z:T
c/o gsub mbH
Kronenstraße 6
10117 Berlin

Servicetelefon: +49 (0) 30 284 09 469*
Fax: +49 (0) 30 284 09 130
Servicemail: supervision(at)gsub.de

Projektleitung:
Andrea Keppke

Koordination und Beratung:
Dr. Annedore Smettan

* Servicezeiten: Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr sowie nach Vereinbarung

Mehr Informationen zu Z:T

im Auftrag des