International

LeCiM (Learning Cities for Migrants Inclusion)

Das Projekt läuft unter dem Programm Lebenslanges Lernen der europäischen Union innerhalb des Querschnittsprogramms KA4 „Verbreitungsstrategien“ und hat eine Laufzeit von 24 Monaten (1. Januar 2010 – 31. Dezember 2011).

Ziel des Projektes ist es den Einfluss der beruflichen Weiterbildung auf Menschen mit Migrationshintergrund in mittelgroßen Städten zu erhöhen. Dazu werden zunächst erfolgreiche Projekte aus drei Städten (Bologna, Berlin und Dunkerque) untersucht. Diese ausgewählten Best-Practice Beispiele nutzen unterschiedliche Methoden und Ansätze, um die Bedarfe von Menschen mit Migrationshintergrund aufzunehmen und zu beantworten. In einem nächsten Schritt ist der Transfer der Ergebnisse in 3 Städte (Catania, Santander und Budapest) mit weniger Erfahrungen geplant. Außerdem ist beabsichtigt die Kapazitäten von lokalen Entwicklungspartnerschaften zu identifizieren und einen Aktionsplan für die berufliche Bildung von Menschen mit Migrationshintergrund zu implementieren. Dazu werden die verschiedenen Akteure zusammengebracht mit dem Ziel gemeinsam einen Prozess zu entwerfen der darlegt wie die Aktivitäten der beruflichen Weiterbildung in ein Gesamtkonzept der städtischen Sozialsysteme integriert werden können.

Unsere europäischen Partner sind

  • CEFIR (Frankreich)
  • C.I.O.F.S-FP (Italien)
  • Documenta (Spanien)
  • ZSI (Österreich)
  • FKFSZ (Ungarn)

Ansprechpartner/-innen

gsub mbH
Kronenstr. 6
10117 Berlin

Jasmin Zouizi
Tel: +49 (0) 30 284 09 – 223
Email: jasmin.zouizi(at)gsub.de

Mehr Informationen