Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik

Bundesprogramm Neue Qualität der Arbeit (NQA)

Die gsub mbH unterstützt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) sowie die "Initiative Neue Qualität der Arbeit“ bei der Umsetzung des Programms „Neue Qualität der Arbeit“ seit Anfang des Jahres 2010.

Unternehmensbezogene Aktivitäten einer zukunftsgerechten Arbeitswelt

„Megatrends“, wie demografischer Wandel, globaler Wettbewerbsdruck und rasanter Strukturwandel stellen heute zunehmend große Herausforderungen an die Unternehmen. Diese Herausforderungen können Unternehmen, Staat und Sozialpartner nur gemeinsam angehen. Deshalb wurde vor ca. 10 Jahren die Initiative Neue Qualität der Arbeit ins Leben gerufen.

Die Hauptziele der Initiative und des Programms Neue Qualität der Arbeit betreffen eine zukunftsgerichtete Gestaltung der Arbeit:

  • Beschäftigungspotentiale in Unternehmen sichern
  • Arbeitsfähigkeit der Beschäftigten erhalten und ihre Beschäftigungsfähigkeit erhöhen
  • Sich um faire und verlässliche Arbeitsbedingungen kümmern

Um diese Ziele zu erreichen, werden vom BMAS Transfer- und Modellprojekte bei Trägern und Projektverbünden gefördert, die praktikable Lösungsansätze insbesondere für KMU entwickeln und erproben. Diese sollen niedrigschwellig gestaltet und für einen breiten Transfer geeignet sein. Über geeignete regionale und bundesweite Netzwerke soll die Verbreitung in der betrieblichen Praxis gefördert und nachhaltig verankert werden.

Die gsub mbH ist in diesem Programm als Projektträger des BMAS beauftragt und für folgende Aufgaben zuständig:

  • Bekanntmachungen erarbeiten, Ideenwettbewerbe durchführen, Machbarkeitsstudien initiieren und begleiten, förderwürdige Projekte identifizieren und auswählen
  • Begleitende Beratung der Antragsteller
  • Durchführung der Förderung von der Beantragung über die Fördermittelabrechnung bis hin zur Prüfung der Verwendungsnachweise
  • Vor-Ort-Besuche bei den Zuwendungsempfängern
  • Unterstützung von projekt- und programmbezogenen Evaluationen
  • Förderung von Umsetzung, Vernetzung und Transfer z.B. durch Organisation und Durchführung eines jährlichen Projekttreffens
  • Unterstützung bei der programmbezogenen Öffentlichkeitsarbeit
  • Mitarbeit bei der Weiterentwicklung des Programms und Entwicklung von Förderschwerpunkten

Bei der Umsetzung des Programms arbeitet die gsub mbH als Projektträger des BMAS mit weiteren Partnern eng zusammen.

Die Geschäftsstelle für die Initiative Neue Qualität der Arbeit ist bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) angesiedelt. Diese unterstützt mit ihrem Know-how auch in fachlicher Hinsicht die von der gsub bzw. dem BMAS geförderten Projekte.

Ein weiterer Partner ist die IFOK GmbH, welche vom BMAS mit der Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen des Programms beauftragt wurde.

Die Prognose AG und das Forschungsinstitut Betriebliche Bildung f-bb wurden vom BMAS mit der Programmevaluation beauftragt und beziehen ausgewählte Förderprojekte in die Evaluationstätigkeit ein.

Ansprechpartner/-innen

gsub mbH
Kronenstr. 6
10117 Berlin

Projektleitung
Stefanie Bomba
Tel: +49 (0)30-284 09-270
Fax: +49 (0)30-284 09-130
stefanie.bomba(at)gsub.de

Sabine Blumenthal
Tel: +49 (0)30-284 09-525
Fax: +49 (0)30-284 09-130
sabine.blumenthal(at)gsub.de

gefördert durch: